Buchstaben zum Spielen

 

Minis Freundin feierte ihren 2. Geburtstag. Klar, das aus unserem Haushalt nicht einfach nur ein gekauftes Geschenk kommt.

Zusammen haben wir dem Geburtstagskind Stoffbuchstaben gebastelt. Ich habe sie genäht und Mini hat geholfen sie auszustopfen. Auch die Stoffe hatte Mini ausgewählt.

Die Vorlagen gibt es auf der Ottobre Website als kostenlosen Download.

150828Softletters

Auch hier zeigte sich wieder, dass auch selbst die Kleinsten schon richtig mitbasteln können. Mini hatte richtig viel Spaß dabei mit der Füllwatte zu arbeiten. 
Und auch die Buchstaben selbst, als sie dann gestopft und zugenäht waren, sind ein prima Spielzeug gewesen. Da wir diese nun verschenkt haben, werden wir für Mini demnächst eigene zaubern.

 

Advertisements

die Frösche sind los.

Erinnert ihr euch noch an meinen Beitrag zum Projekt 52 Thema „Klitzeklein?

Das hier war das Foto dazu.

Als ich am Wochenende mit meinem Männel in unserer Stammkneipe war hüpfte mir doch glatt schon wieder ein Minifrosch vor die Linse… 🙂

Alle Infos zum Projekt 52 von Sari findet ihr HIER
und die Beiträge  der anderen Teilnehmer DORT

Projekt 52 – 2013/04 – Klitzeklein

Die „Märzhäsin“ hat sich dieses Thema ausgedacht. In unserem Haushalt gibt es sicher jede Menge klitzekleine Sachen, die ich hätte Fotografieren können. Stattdessen gibt es heute diesen kleinen Frosch den ich auf dem Weg zum Siegelbacher Zoo entdeckt habe.

Alle Infos zum Projekt 52 von Sari findet ihr HIER
und die Beiträge der anderen Teilnehmer DORT

Projekt 52 – 2013/02 – Heute Morgen

Die ganze Woche schon habe ich mir gesagt, „morgen früh muss ich unbedingt mal fotografieren, was ich morgens so mache“. Und dann war „Heute Morgen“ und ich hatte die ganze Woche nix fotografiert, was zu diesem Thema passen könnte. Doch dann während ich Handschuhe stopfend grübelte was ich denn fürs Projekt 52 bildlich festhalten könnte fiel mir auf, dass ich „Heute Morgen“ mal was ganz anderes machte als sonst – nämlich die Lieblingshandschuhe ausbessern.

Seit Tagen lieg ich meinem Männel damit in den Ohren, dass ich neue Handschuhe brauche oder lernen muss wie man Handschuhe strickt. Und wo man diese Puschelwolle bekommt. Denn jedes Mal wenn ich den Reißverschluss der Jacke zu mache, fummelt sich ein Fädchen in Selbigen und eh ich es merke, nehme ich die Hand weg und ein neues Fädchen steht ab. Am kleinen Finger gabs ein großes Loch (sieht man auf dem Foto nicht) und so beschloss ich die Handschuhe zu ersetzen. Doch irgendwie dachte ich heute früh. Es sind die Lieblingshandschuhe, die kann man nicht einfach wegwerfen. Die sind so wunderbar warm und weich. Und trotz Loch und etlichen gezogenen Fäden sind die doch noch voll gut 😉

Und so nahm ich mir Nadel und Faden und habe das Loch gestopft und die abstehenden Fädchen angenäht. Jetzt sind sie wieder (fast) wie neu und können Lieblingshandschuhe bleiben. 🙂

Alle Infos zum Projekt 52 von Sari findet ihr HIER
und die Beiträge der anderen Teilnehmer DORT