Ein Trostbärchen für die kleine Schniefnase

In der Nacht nach Minis Geburtstag schlich sich klammheimlich ein Schnupfen bei ihr ein. Der sie nun schon fast zwei Wochen plagt. Arme Mini. Zum ersten Mal krank. Nun muss ich ja sagen, den Kleinen, oder besser gesagt unserer Kleinen, merkt man das kaum an. Sie spielt wie sonst auch, isst und trinkt normal, lediglich etwas anhänglicher ist sie zur Zeit. Und  obwohl tatsächlich nur das kleine Schniefnäschen vermuten lässt, dass es sich um ein kränkelndes Kind handelt, sind Mama und Papa doch so voller Mitleid. 🙂
Da musste neben Balsam für Brust und Rücken auch noch ein Balsam für die Seele her.

Weil sie grad Bären so gerne mag, sollte es ein Trostbärchen werden. Das supereinfache Schnittmuster habe ich bei Creadoo gefunden

20141107_Trostbaerchen

Ich habe für das Bärchen gelben Frotteestoff verwendet der noch vom Ärmellätzchen übrig war. Für Zuschneiden, Nähen und Ausstopfen habe ich etwa 2 Stunden gebraucht. Ein kleines Projekt, dass ich an einem Abend fertig machen konnte. 

Am schwierigsten fand ich es  das Gesicht einzusticken, denn immer wieder frage ich mich, wie ich den Faden vernähen soll, wenn das Teil doch zugenäht ist. Meine Befürchtungen, die Fäden könnten sich im Laufe der Zeit lösen haben sich zwar bis dato nicht bewahrheitet, aber dennoch zweifle ich immer daran, dass ich das so richtig mache.

Wie macht ihr das denn wenn ihr Gesichter aufzusticken habt?

Habt ihr schon mal ein Trostpflaster für jemanden genäht, gestrickt, gehäkelt….? Erzählt doch mal.

Mit dem Trostbärchen mache ich mit bei Kiddikram und der Linkparty bei Nähfrosch

Werbeanzeigen

34. Woche

Und wieder ist eine Woche verstrichen. 

Wie weit bin ich: 33+1 noch 48 Tage

Bauchumfang:   107 cm. Ich nehm an, dass der Bauchumfang nichts mehr aussagt, da er je nach Kindslage variiert.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,4 kg – unwesentliche 100g weniger. Aber, sollte ich nicht zunehmen? Neue Fotos gibt es derzeit keine.

Der beste Moment: Auch letzte Woche gab es keinen Moment den ich als Besten hervorheben könnte, also auch heute wieder eine kleine Zusammenfassung der Woche.

  • Zum Geburtsvorbereitungskurs hat sich nun auch der Gymnastikkurs gestellt. Auch diesen mache ich bei meiner Hebamme Simone. Schön war, dass ich nun die Gelegenheit hatte eine Internetbekanntschaft persönlich kennen zu lernen.
  • Freitag haben wir dann den Kinderwagen und die Babyschale beim Händler abgeholt.
  • Samstag stand die hoffentlich letzte größere Umräumaktion auf dem Programm. Bis auf die Wickelkommode ist nun alles an Möbeln da und alle zumindest schon mal in den richtigen Zimmern.
  • Ebenfalls am Samstag waren wir in Mehlingen auf dem Baby- und Kinderbasar. Als Schwangere durfte ich eine halbe Stunde früher rein und auch mein Schatz durfte als Verstärkung bereits vor der offiziellen Öffnung mitkommen. Es war der erste Babybasar auf dem ich war und ich muss sagen ich bin schwer begeistert. Die Kleider waren direkt nach Größen sortiert. Es gab Tische mit Spielsachen, Büchern und anderen Dingen die man so braucht. Unsere Beute: 2 große Tüten voll mit Kleidung, 1 Schaukelpferdchen (ok, dafür ist es noch etwas früh, aber für 5 Euro… da konnte ich nicht vorbei gehen) und einen Windeleimer.
  • Gestern, Sonntag, haben wir dann mal endlich den Kinderwagen ausgepackt und zusammengesetzt. Außerdem haben wir mit Püppi, den Babysafe ausprobiert. Praktisch wenn man den Autositz vorher testen kann, bevor man ein Kind da rein legen möchte. Den einen oder anderen Kniff galt es da ja schon herauszufinden. Das wäre einem Kind sicherlich nicht so angenehm.

Ich vermisse:

  • Essen ohne Kleckern 🙂 Der Bauch ist einfach zu groß und ständig tropft irgendwas auf den Bauch. Ich sollte wohl auch ein Lätzchen für mich nähen. 🙂

Heißhunger auf:  Direkt Heißhunger würde ich es nicht nennen, aber es fallen mir immer mehr Gerichte ein, die ich gerne essen möchte, aber nicht kann, weil die Schwangerschaftsdiabetes es nicht zulässt. Beispielsweise Spaghetti oder Ravioli oder eine Pizza, eine ordentliche Portion Nachos mit Käse, Fischstäbchen mit Kartoffelsalat und und und…. naja es ist ja absehbar, dass das bald wieder möglich ist und so habe ich wohl für die ersten Wochen nach der Geburt unserer Mini den Speiseplan schon fertig 🙂

 Wehwehchen:

  • Hab ich schon mal erwähnt, dass ich an der rechten oberen Rippe seit Monaten einen Dauerschmerz habe. Das fühlt sich an, als würde da das Gewebe einreißen. Scheint aber nicht so zu sein.
  • Von Zeit zu Zeit verspüre ich eine Art Stich im Unterleib, aber es scheinen keine Wehen zu sein. Hatte es in der Praxis schon vor einiger Zeit angesprochen, werde es auch diese Woche noch mal erwähnen. Aber ich schätze, das ist wieder mal „völlig normal“ 🙂

Ich freue mich: 

  • weil ich trotz Babybauch gut schlafen kann und nur beim Umdrehen wache werde.
  • weil ich so gut wie keine Beschwerden habe und mich vor allem kein lästiges Sodbrennen und keine Kreuzschmerzen plagen.
  • weil wir nun die wichtigsten Dinge wie Bettchen, Kinderwagen, Babysafe, etwas Kleidung, etc. hier haben und auch die Wickelkommode soll diese Woche noch kommen. Das beruhigt doch sehr.

Projekte:

  • Die Spieluhr liegt mangels zipperlosem Reißverschluss immer noch auf Eis.
  • Eine neue Strickmütze für Mini ist gerade im Werden.
    130916_8661b

Gekauft/Bestellt:

  • wie im Text schon erwähnt, einige Kleidungsstücke für Mini, ein Schaukelpferdchen und einen Windeleimer.
    130916_8663b 130916_8667b 130916_8665b

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

33. Woche

Der Countdown läuft. Nur noch etwa 8 Wochen verbleiben bis wir zu dritt sind. Es gibt noch viel zu tun bis dahin und wir sind schon sehr gespannt was genau sich alles verändern wird mit Baby. Viele Fragen kreisen im Kopf und mittlerweile scheint es so, als würde nichts anderes mehr eine Rolle spielen als das Leben mit Kind.
Wie wird unser Lanzelot reagieren, wenn ich mit Mini aus der Klinik komme? Wie kommen wir mit dem Kind am Anfang zu recht?  Wird das mit dem Stillen klappen? Das sind nur ein paar der Fragen, aber ich will euch nicht langweilen. Hier also der Rück- und Ausblick für diese Woche.

Wie weit bin ich: 32+1 noch 55 Tage

Bauchumfang:   107,5 cm.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,5 kg – unverändert seit letzter Woche

Der beste Moment: Einen besten Moment gab es nicht wirklich, aber die Woche war sehr terminreich, davon möchte ich euch an dieser Stelle erzählen.

  • Letzten Mittwoch hat der Geburtsvorbereitungskurs bei Simone angefangen. Wir haben uns für einen reinen Paarkurs entschieden und ich werde zusätzlich ab dieser Woche noch einen Gymnastikkurs machen. Aufgrund nur einem Kurstag kann ich noch nicht viel über den Kurs selbst sagen.
  • Donnerstag stand dann erst mal wieder CTG und Ultraschall auf dem Programm… diesmal ganz ohne lästiges Blutabnehmen :-). Die Ärztin ist zufrieden, alles zeitgerecht.
  • Auch am Donnerstag fand die Kreißsaalführung vom Westpfalzklinikum statt. Informativ ja, allerdings viel zu viele Leute, sodass selbst die Aufteilung in 2 Gruppen nicht ausreichte um alle Personen gleichzeitig in einem Kreißsaal unterzubringen. Darum konnte nicht jeder alles hören was von der Hebamme, bzw. der Ärztin gesagt wurde. Aber im Großen Ganzen weiß man jetzt wo man hin muss und hat die Räumlichkeiten schon mal gesehen. Die sogenannte Wöchnerinnenstation kenn ich ja noch von meiner Zeit als Neugeborenenfotografin dort und so wie es sich angehört hat, hat sich dort auch nichts verändert.
  • Samstag hatten wir Besuch von einer Freundin, die uns für unsere Mini eine ganz süße Giraffe mitgebracht hat. Über diese freue ich mich besonders, da sie in Paris „geboren“ und wie ihr vielleicht wisst, Paris meine absolute Lieblingsstadt ist.
    So hat auch unsere Mini schon 2 Spieltiere bevor sie überhaupt auf der Welt ist. Von der werdenden Oma haben wir ja vor einigen Wochen schon aus Berlin einen Bär mitgebracht bekommen. Dieser wird aber noch ein Weilchen nur zum Angucken da sein, denn er fusselt sehr und hat Knopfaugen, die für ein Baby einfach nicht geeignet sind. Und nun kam Sophie (die Giraffe) dazu. Mal gespannt ob eins der beiden Tierchen auch so lange Wegbegleiter wird, wie mein „Sissi-Hund“ den meine Eltern für mich geschenkt bekommen hatten ehe ich geboren war. Heute sitzt der Plüschbeagle im Bücherregal und auch wenn er nicht mehr schön aussieht, so freue ich mich doch, dass ich ihn noch habe und erinnere mich gern, dass er ein guter Spielkamerad, Zuhörer und Tröster war.
    130909_8658b 130909_8660b 130909_8653b
  • Sonntag waren wir in Landstuhl auf dem Stadtfest. Da auch gleichzeitig verkaufsoffener Sonntag war, haben wir die Gelegenheit genutzt und haben 3 Langarmbodies für je 0,99 € gekauft.

Ich vermisse:

  • Passende Kleidung. 🙂 Jetzt für die Übergangszeit fehlen mir einfach ein paar Shirts im Schrank.

Heißhunger auf:  Also von den Tomaten mal abgesehen, eigentlich nichts weiter. Aber mir ist aufgefallen, dass unsere Mini scheinbar total auf Naturjoghurt mit Nektarine abfährt. Immer wenn ich den morgens gegessen habe, ist sie besonders aktiv.

 Wehwehchen:

  • Keine Wehwehchen…. von der Schwangerschaftsdiabetes mal abgesehen.

Ich freue mich: 

  • auf den Gymnastikkurs bei Simone.
  • weil diese Woche der Geburtsvorbereitungskurs beginnt und die Kreißsaalführung stattfindet.
  • weil ich am Wochenende Besuch von einer Freundin bekomme, die ich schon ein Weilchen nicht mehr gesehen habe.
  • weil die Untersuchung (Doppler) im Klinikum bestätigt hat, dass alles in Ordnung ist.

Projekte:

  • Ich habe ein klein wenig an der Spieluhr weiter gemacht. da ich auf der Suche nach einem kleinen Reißverschluss ohne Zipper bin, pausiert dieses Projekt derzeit allerdings wieder.
  • Kliniktasche planen: Die Liste ist dank meiner Cousine etwas gewachsen. Nun geht es dran die Sachen zu besorgen, bzw. einzupacken.

Gekauft/Bestellt:

  • 3 Langarmbodys gekauft

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

Dialog

Manchmal sitze ich, so wie jetzt, am Esstisch und schaue rüber zum Bücherregal. Manchmal habe ich dann das Gefühl die vielen kleinen Figuren, die wir im Laufe der Jahre angesammelt haben, würden anders da stehen als noch am Vortag. Und manchmal sehen sie sich gegenseitig an und da frage ich mich was die sich so den ganzen Tag zu erzählen haben. 🙂

130702_7883 130702_7884

Viktor schlug das Thema Dialog vor.
Alle Infos zum Projekt 52 von Sari findet ihr HIER
und die Beiträge der anderen Teilnehmer DORT