39. Woche

In 2 Wochen sind wir zu dritt…. ich kann es einfach immer noch nicht glauben.

Wie weit bin ich: 38+1 noch 13 Tage

Bauchumfang:   110 cm unverändert

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 7,2 kg – und wieder runter 😦

Der beste Moment:

  • Obwohl es mir die meiste Zeit der letzten Woche nicht gut ging, gab es ein kleines Highlight. Wir sind eine Runde über die Oktoberkerwe in Kaiserslautern gelaufen und haben traditionell beim Schwarzwaldhaus was leckeres gefuttert.
    CAM00066b
    CAM00067b CAM00072b

Ich vermisse:

  • liegend lesen zu können. Das geht weder in Seiten noch in Rückenlage. 

Heißhunger auf:  Nun hat die Oktoberkerwe angefangen und es bleibt dabei… ICH WILL EIN LACHSBRÖTCHEN!!! 🙂

 Wehwehchen:

  • Letzte Woche war ich Montag in der Klinik weil ich Schmerzen im Unterbauch hatte. CTG und Untersuchung ergaben aber nichts. Am Nächsten Tag hatte ich leichte Blutungen und wurde deswegen zur Ärztin in die Praxis zitiert. Wieder CTG, wieder kam nichts dabei raus. Die Ärztin erklärte mir nur, dass die Blutung durch die Untersuchung hätte kommen können. Mittwoch war die Blutung dann komplett weg und der reguläre Arzttermin stand an. Wieder CTG und Untersuchung und…. wieder leichte Blutung, die dann bis Donnerstagabend anhielt. Aber dann war gut.
  • Mini steckt fest im Becken. Im Mutterpass steht „II SL“. An sich ja eine gute Nachricht, aber Mini drückt so sehr mit dem Kopf gegen den Muttermund, dass mir das extreme stechende Schmerzen verursacht.

Ich freue mich:

  • weil mein Männel einen netten Chef hat, der erlaubt hat, dass mein Männel bis zur Entbindung zuhause arbeitet.

Projekte:

  • Naja, die Woche lief nicht so gut, bislang habe ich für die Wimpelkette nur mal das Dreieck als Wimpelvorlage aus Karton ausgeschnitten. Vielleicht diese Woche.
  • Auch das Projekt 52 musste ich wieder vertagen. Schade, schade. 

Gekauft/Bestellt

  • Neue Akkus fürs Babyphone, die dann doch verkehrt waren…. also Umtauschen,

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

Chez Ahuefa, und Mary

Fast alle dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen ,  Punkelmunkel,  Frau Kugelfisch und Kleines Ich

Herzlichen Glückwunsch an Sonnenblume, deren Schatz am 20. September, ein paar Tage zu früh, das Licht der Welt erblickte.

Werbeanzeigen

38. Woche

Jetzt beginnt die Zeit des Wartens, aber langweilig wird es mir sicherlich dennoch nicht.

Wie weit bin ich: 37+1 noch 20 Tage

Bauchumfang:   nicht gemessen

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 7,6 kg – etwas mehr 🙂

Der beste Moment:

  • Ein Spaziergang um den Vogelwoog.

Ich vermisse:

  • so ziemlich alles was mit einem „normalen“ Körpergefühl zu tun hat. Ich tröste mich damit, dass es nur noch wenige Tage sind und dann zumindest der Bauch etwas weniger ist und die Bewegungen dann wieder einfacher werden.

Heißhunger auf:  Kein direkter Heißhunger, aber im Hinblick auf die bevorstehende Oktoberkerwe hab ich doch richtig Lust auf ein Lachsbrötchen. Doch das wird noch ein paar Tage/Wochen warten müssen.

 Wehwehchen:

  • Tja, der Bauch wird immer schwerer und die Bewegungen mühsamer. Letzte Nacht bin ich gegen 4 Uhr aufgewacht und der Bauch schmerzte. Das hält bis jetzt an. Wird es nicht besser, werde ich die Praxis mal anrufen.

Ich freue mich:

  • weil heute unser 8. Hochzeitstag ist.

Projekte:

  • Die geplante Wickelunterlage ist fertig. Ich habe sie aus dem Rest des Nesselstoffes, den ich noch hatte genäht und mit Volumenvlies doppellagig gepolstert. Zwar sieht die Unterlage recht dünn aus ist aber dennoch recht weich, voll waschbar und ein paar Bezüge werde ich dafür noch nähen.
    131014_8705b
  • Als zweites Projekt habe ich aus dem restlichen Stoff des Ärmellätzchens noch zwei einfache Waschlappen genäht, die ich mit in die Klinik nehmen werde.
    131014_8704b
  • Mal sehn wie es diese Woche läuft ich möchte noch eine Wimpelkette fürs Kinderzimmer nähen und das Zimmer selbst müsste mal endlich fertig gemacht werden. 
  • Ich hoffe diese Woche auch mal noch ein paar Themen vom Projekt 52 abarbeiten zu können.

Gekauft/Bestellt

  • 4 einfache T-Shirts, Sportschuhe und einen Schlafanzug. Nun ist der Klinikkoffer komplett.

Und sonst so?:

  • Vergangene Woche war „NUR“ CTG angesagt. Zuerst dauerte es ein paar Minuten bis Mini „eingefangen“ war und der Herzschlag aufgezeichnet werden konnte, dann drehte sie sich dauernd weg. Als sich dann die Position von Mini etwa nicht mehr änderte war der Herzschlag sehr hoch und das war dann der Ärztin zu heikel Also musste ich nach einer Stunde spazieren gehen noch mal zum CTG anrücken, welches dann in Ordnung war.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

Chez Ahuefa, und Mary

Fast alle dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen ,  Punkelmunkel,  Frau Kugelfisch und Kleines Ich

Herzlichen Glückwunsch an Sonnenblume, deren Schatz am 20. September, ein paar Tage zu früh, das Licht der Welt erblickte.

37. Woche

Endlich werden die Termine weniger, so komme ich nun auch tatsächlich mal dazu die „UFOs“ fertig zu stellen.

Wie weit bin ich: 36+1 noch 27 Tage
131007_8699b 131007_8702b

Bauchumfang:   110cm.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 7,3 kg – und wieder 400g runter.

Der beste Moment:

  • Ein kleines Fotoshooting. Eine Freundin war so nett ein paar Erinnerungsfotos vom Männel und mir zu machen. Die Fotos sind aber noch nicht fertig.

Ich vermisse:

  • auf dem Sofa sitzen zu können.
  • auf dem Rücken oder dem Bauch liegen zu können.

Heißhunger auf:  nichts.

 Wehwehchen:

  • Mini ist weiter sehr aktiv, was gerade in den Abendstunden so schrecklich anstrengend ist. Da hilft nur noch früh ins Bett legen, auch wenn derzeit die bequemen Positionen sehr rar sind.

Ich freue mich:

  • weil unsere Mini laut der Ärztin im Krankenhaus weiterhin genau im Mittel liegt, was Größe und Gewicht angeht.
  • weil die Termine weniger werden.

Projekte:

  • Tatsächlich sind zwei Projekte fertig geworden. Zum einen hat der Schlafsack jetzt endlich sein Schrägband und zum anderen ist die Spieluhr nun endlich einsatzbereit. Es gab trotzdem wieder Probleme beim Schrägband, denn an den kleinen Rundungen oben ist das ganz schön knifflig. Dennoch, ich bin zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Lediglich die Druckknöpfe fehlen noch, aber die sind ja schnell angebracht. Bei der Spieluhr habe ich mich für Westfalenstoff entschieden. Eine Seite orange mit gelben Punkten – der war noch vom Ärmellätzchen übrig und die andere Seite gelb mit orangefarbenen Punkten. Die Ohren genau andersrum. Einen Klipp für die Schnur der Spieluhr hatten wir leider nicht mehr, deshalb hatte ich diese Holzkugel gekauft. Auf dem Bild mit der gelben Seite sieht man auch den Reißverschluss. Das ist ein Bettwäschereißverschluss und hat kein Zipper. (Ich hoffe, es dauert dadurch ein klein wenig länger bis Mini raus hat wie man diesen Reißverschluss öffnet.) Wenn der Elefant nun also mal ein Bad nötig hat, kann ich die Spieluhr einfach rausnehmen.
    131007_8690b
    131007_8692b 131007_8686b 131007_8687b
  • Die zweite Socke habe ich verworfen und werde ein paar neue Stricken. Das Bündchen der ersten Socke ist so eng geworden, dass ich sie bei Püppi nicht über die Ferse bekomme. Dann werde ich das bei Mini gar nicht erst versuchen. Die kleine Puppe freut sich derweil über endlich eine zweite Socke, die zwar nicht zu der passt die sie schon trägt, aber da es jetzt Herbst ist und nicht mehr so warm wird sie das nicht so sehr stören… Hauptsache die Füßchen müssen nicht frieren 🙂
  • Und nun, da es weniger Termine werden, plane ich doch wieder das eine oder andere Projekt. Da es aber nun auch nicht mehr so lange hin ist, bis Mini da sein wird, beschränke ich die Projekte auf das Wesentlichste. So habe ich für diese Woche eingeplant eine Wickelunterlage zu nähen.

Gekauft/Bestellt

Und sonst so?:

  • Letzte Woche hab ich mal schon das Auto Winterfest machen lassen… wer weiß wann und ob ich sonst noch dazu gekommen wäre. Auf ein paar Tage mehr oder weniger mit Winterreifen kommt es ja nicht an und so bin ich jetzt schon auf der sicheren Seite und kann dieses Thema von der to-do-Liste streichen.
  • Heute waren wir im Krankenhaus um bei den Hebammen die Krankenblattanlage zu machen und bei einer Ärztin noch die Geburtsplanung zu besprechen. Wir haben uns den Aufklärungsfilm für die PDA angesehen und es wurde noch mal Ultraschall gemacht. Außerdem habe ich den Termin bekommen, wann ich im Krankenhaus sein soll, sofern Mini sich nicht schon früher von selbst ankündigt. Wegen der Schwangerschaftsdiabetes empfahl die Ärztin am errechneten Entbindungstermin einzuleiten.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

Chez Ahuefa, und Mary

Fast alle dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen ,  Punkelmunkel,  Frau Kugelfisch und Kleines Ich

Herzlichen Glückwunsch an Sonnenblume, deren Schatz am 20. September, ein paar Tage zu früh, das Licht der Welt erblickte.

36. Woche

Offiziell sind es nun keine 5 Wochen mehr. Die Zeit fliegt einfach so davon.

Wie weit bin ich: 35+2 noch 33 Tage (nächste Woche gibt es auch mal wieder ein Foto)

Bauchumfang:   110,5 cm – unverändert.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 7,6 kg – 700g mehr!!! 🙂

Der beste Moment:

  • letzten Freitag eine ganze Pizza gegessen. Dank Insulin ist das endlich mal wieder möglich gewesen.
  • Ein Spaziergang durch die Gartenschau Kaiserslautern
    130929_8682c 130929_8680c 130929_8680b 130929_8678b 130929_8684c

Ich vermisse:

  • …derzeit nicht wirklich etwas.

Heißhunger auf:  Süß. Egal was, Hauptsache süß 🙂 Ganz schlecht bei Schwangerschaftsdiabetes, aber ab und zu muss es eben doch auch erlaubt sein.

 Wehwehchen:

  • Nachdem ich nun angefangen habe auch bei Bedarf Insulin zu spritzen habe ich endlich auch mal etwas zugenommen. 700g seit letzter Woche, das ist doch mal ein Grund zur Freude. Da bin ich wohl anders als andere Frauen… die beschweren sich alle, dass sie nimmer auf die Waage wollen, weil sie das steigende Gewicht nicht mehr sehen wollen. 🙂
  • Ansonsten sind es die gleichen wie letzte Woche. :-/

Ich freue mich:

  • weil, wenn das Wetter mitspielt, wir am Wochenende ein paar Fotos machen lassen.
  • weil diese Woche ein Feiertag ist und ich an einem Feiertag keine Termine habe… keine Ärzte, keine Behörden 🙂 einfach nur Faulenzen und vielleicht mal zu hause etwas das Liegen gebliebene in Ruhe erledigen.

Projekte:

  • Mal sehn was aus den Vorhaben letzter Woche geworden ist. Spieluhr? Liegt weiter im Schrank und wartet darauf genäht zu werden. Schlafsack? Unverändert –  Schrägband fehlt weiterhin. Söckchen? Eins ist fertig. Wie ihr seht, war ich was die DIY-Projekte angeht nicht so fleißig. Große Hoffnung, diese Woche etwas davon fertig zu kriegen, habe ich allerdings auch nicht. Ich kann mich aber vielleicht auf nächste Woche freuen, denn da habe ich bislang tatsächlich erst 1 Termin.
  • Nachdem ich nun eine Weile schon die Liste habe, was mit in die Klinik soll, habe ich angefangen den Klinikkoffer zu packen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich derzeit zu wenige passende Shirts und Pullis habe. Je nach dem wie lange ich in der Klinik bleibe, könnte sich da ein tatsächliches Problem entwickeln. Aber mein Schatz hat mir schon zugesichert mir mit Shirts auszuhelfen. 🙂
  • Aus Zeitmangel sind diese Woche keine Projekte geplant.

Gekauft/Bestellt

  • Wir haben unser Wunschbabyphone auf einem Babybasar gekauft. Zunächst wollten wir kein Gebrauchtes, aber das sieht so gut aus, als wäre es kaum benutzt. Zumal wir uns überlegt haben, dass wir für diesen Preis (15,-€ ) auch in kauf nehmen, dass vielleicht nicht mehr so lange hält und wir eben irgendwann doch ein Neues brauchen. 🙂

Und sonst so?:

  • Erinnert ihr euch daran, dass ich letzte Woche über die Wickelkommode geschimpft habe. Der Verkäufer hat uns einen Preisnachlass aufgrund meiner Beschwerde versprochen. Das ist ja zumindest ein kleines Entgegenkommen.
  • Heute war der letzte Termin der Geburtsvorbereitenden Gymnastik. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen einen Artikel über den Geburtsvorbereitungskurs zu verfassen, aber das werde ich noch nachholen und den Gymnastikkurs da mit einfließen lassen.
  • 4 Werktage, 9 Termine. Werkstatt, Arzttermine, Gymnastik, Verwaltung… Das schlaucht ganz schön. Da freu ich mich wirklich auf nächste Woche.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen ,  Punkelmunkel,  Frau Kugelfisch und Kleines Ich

Herzlichen Glückwunsch an Sonnenblume, deren Schatz am 20. September, ein paar Tage zu früh, das Licht der Welt erblickte.

35. Woche

Es gibt einfach viel zu viele Termine momentan. Bin jeden Tag ausgebucht und am Abend völlig erledigt.

Wie weit bin ich: 34+2 noch 40 Tage

Bauchumfang:   110,5 cm. Sagenhafte 3,5cm mehr als in der Vorwoche und das gefühlt über Nacht.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,9 kg – Ein klein wenig mehr.

Der beste Moment:

  • CTG und Ultraschall sagen, alles OK. Die Ärztin nannte ein (geschätztes) Gewicht von 2500g.
  • Jetzt sind wir fast komplett. Die Wickelkommode ist da und wurde vergangenen Samstag aufgebaut.
  • Ein Spaziergang durch den Siegelbacher-Zoo.

Ich vermisse:

  • Eine gute Sitz- und Liegeposition.

Heißhunger auf:  Wie gehabt, Tomaten und irgendwie freu ich mich täglich auf meinen Joghurt mit Nektarine.

 Wehwehchen:

  • Neues zum Thema Schwangerschaftsdiabetes. Meine Frauenärztin fand es nun auch nicht mehr so gut, dass ich ständig abnehme oder eben nicht richtig zunehme. Denn während Mini brav zulegt, zeigt die Waage das gleiche Gewicht oder nur wenig mehr, so dass das ja im Umkehrschluss heißt, dass ich selbst abnehme. Also habe ich den letzten Donnerstag halbtags bei der Ärzteschaft verbracht, weil ich nach dem Frauenarzttermin noch mal zum Diabetologen bin. Dort wurde nach kurzem Gespräch festgelegt, dass ich mehr essen muss und das geht nur, wenn ich dann auch tagsüber bei Bedarf Insulin spritze. Richtig begeistert bin ich nicht, aber es hat den Vorteil, dass ich jetzt doch den Speiseplan wieder etwas erweitern kann UND nicht direkt nach dem Essen immer noch Hunger habe.
  • Mini ist sehr aktiv, was erst mal noch kein Wehwehchen ist. Doch das geht den ganzen Tag, sodass ich oft ab dem frühen Nachmittag richtig fertig bin und nicht mehr weiß wie ich noch sitzen soll, weil der Bauch vom vielen „ausbeulen“ weh tut.
  • Seit ein paar Tagen sind auch die Schmerzen im Beckenbereich wieder da. Zum Glück nicht dauerhaft wie das vor ein paar Wochen der Fall war.
  • Ich hab ein „Zappelbein“. So ab dem frühen Abend wird mein linkes Bein immer ganz zappelig, sodass ich dann lange Zeit weder sitzen kann, noch eine gute Liegeposition finde. Oft wirkt es so, als würde das Bein besonders zappelig werden wenn ich zur Toilette muss. Beim nächsten Arzttermin werd ich das mal ansprechen.

Ich freue mich:

  • weil ich endlich das passende Artikelbild für diese Beiträge gefunden habe. Dank gebührt meiner Cousine, von der habe ich diese süßen Schühchen nämlich gestern bekommen.

Projekte:

  • Den Bettwäschereißverschluss für die Spieluhr habe ich letzte Woche gekauft, jetzt fehlt nur noch die Zeit um die Spieluhr fertig zu machen. Aber das ist für diese Woche geplant,
  • Genauso ist geplant, endlich den Schlafsack fertig zu machen.
  • Ab sofort wird mehr gekocht und eingefroren. So brauche ich rund um die Geburt erst mal hauptsächlich nur auftauen und warm machen.  🙂
  • Die Strickmütze für Mini ist fertig und wird für einen Kopfumfang von 33 – 40cm passen, sofern sie beim Waschen nicht noch extrem einläuft. (Gestrickt mit „Regia Kids“ und 3er Nadeln)
    130924_8669b 130924_8670b
    130924_8671b 130924_8672b
  • Aus der restlichen Wolle entstehen gerade 2 Söckchen.

Gekauft/Bestellt

  • Das erste Päckchen Windeln hat Einzug gehalten 🙂
  • Eine Wickeltasche gibt es jetzt auch.

Und sonst so?:

  • Die wirklich teure Wickelkommode ist zumindest was den Aufbau angeht ein echter Flop. Die Türgriffe waren aus billigem Plastik, die angeblich passenden Schrauben viel zu dünn, so dass wir im Baumarkt andere Türgriffe samt Schrauben besorgen mussten. Die geteilte Rückwand ist werksseitig mit einem Klebeband verbunden, welches an einer Stelle  zusammengeknüllt war und nun nicht mehr richtig hält. Eines der Türscharniere musste erst gerade gebogen werden, weil es einen Knick hatte und die Aufbauanleitung war irgendwie auch nicht das Gelbe vom Ei.
  • Diese Woche findet zum letzten Mal der Geburtsvorbereitungskurs statt. Wenn dieser Termin vorbei ist und ich Zeit dazu finde, schreibe ich noch einen Bericht über die 4 Kurstermine.
  • Großeinkauf erledigt, damit ich gerade in der ersten Zeit nach der Geburt nicht gleich los muss  um Katzenstreu oder Konserven einzukaufen. Ein paar Sachen brauchen wir zwar noch, aber ich muss ja ohnehin auch für den täglichen Bedarf noch einkaufen. So kann ich immer mal wieder was mitbringen.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen ,  Punkelmunkel und Kleines Ich

Herzlichen Glückwunsch an Sonnenblume, deren Schatz am 20. September, ein paar Tage zu früh, das Licht der Welt erblickte.

34. Woche

Und wieder ist eine Woche verstrichen. 

Wie weit bin ich: 33+1 noch 48 Tage

Bauchumfang:   107 cm. Ich nehm an, dass der Bauchumfang nichts mehr aussagt, da er je nach Kindslage variiert.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,4 kg – unwesentliche 100g weniger. Aber, sollte ich nicht zunehmen? Neue Fotos gibt es derzeit keine.

Der beste Moment: Auch letzte Woche gab es keinen Moment den ich als Besten hervorheben könnte, also auch heute wieder eine kleine Zusammenfassung der Woche.

  • Zum Geburtsvorbereitungskurs hat sich nun auch der Gymnastikkurs gestellt. Auch diesen mache ich bei meiner Hebamme Simone. Schön war, dass ich nun die Gelegenheit hatte eine Internetbekanntschaft persönlich kennen zu lernen.
  • Freitag haben wir dann den Kinderwagen und die Babyschale beim Händler abgeholt.
  • Samstag stand die hoffentlich letzte größere Umräumaktion auf dem Programm. Bis auf die Wickelkommode ist nun alles an Möbeln da und alle zumindest schon mal in den richtigen Zimmern.
  • Ebenfalls am Samstag waren wir in Mehlingen auf dem Baby- und Kinderbasar. Als Schwangere durfte ich eine halbe Stunde früher rein und auch mein Schatz durfte als Verstärkung bereits vor der offiziellen Öffnung mitkommen. Es war der erste Babybasar auf dem ich war und ich muss sagen ich bin schwer begeistert. Die Kleider waren direkt nach Größen sortiert. Es gab Tische mit Spielsachen, Büchern und anderen Dingen die man so braucht. Unsere Beute: 2 große Tüten voll mit Kleidung, 1 Schaukelpferdchen (ok, dafür ist es noch etwas früh, aber für 5 Euro… da konnte ich nicht vorbei gehen) und einen Windeleimer.
  • Gestern, Sonntag, haben wir dann mal endlich den Kinderwagen ausgepackt und zusammengesetzt. Außerdem haben wir mit Püppi, den Babysafe ausprobiert. Praktisch wenn man den Autositz vorher testen kann, bevor man ein Kind da rein legen möchte. Den einen oder anderen Kniff galt es da ja schon herauszufinden. Das wäre einem Kind sicherlich nicht so angenehm.

Ich vermisse:

  • Essen ohne Kleckern 🙂 Der Bauch ist einfach zu groß und ständig tropft irgendwas auf den Bauch. Ich sollte wohl auch ein Lätzchen für mich nähen. 🙂

Heißhunger auf:  Direkt Heißhunger würde ich es nicht nennen, aber es fallen mir immer mehr Gerichte ein, die ich gerne essen möchte, aber nicht kann, weil die Schwangerschaftsdiabetes es nicht zulässt. Beispielsweise Spaghetti oder Ravioli oder eine Pizza, eine ordentliche Portion Nachos mit Käse, Fischstäbchen mit Kartoffelsalat und und und…. naja es ist ja absehbar, dass das bald wieder möglich ist und so habe ich wohl für die ersten Wochen nach der Geburt unserer Mini den Speiseplan schon fertig 🙂

 Wehwehchen:

  • Hab ich schon mal erwähnt, dass ich an der rechten oberen Rippe seit Monaten einen Dauerschmerz habe. Das fühlt sich an, als würde da das Gewebe einreißen. Scheint aber nicht so zu sein.
  • Von Zeit zu Zeit verspüre ich eine Art Stich im Unterleib, aber es scheinen keine Wehen zu sein. Hatte es in der Praxis schon vor einiger Zeit angesprochen, werde es auch diese Woche noch mal erwähnen. Aber ich schätze, das ist wieder mal „völlig normal“ 🙂

Ich freue mich: 

  • weil ich trotz Babybauch gut schlafen kann und nur beim Umdrehen wache werde.
  • weil ich so gut wie keine Beschwerden habe und mich vor allem kein lästiges Sodbrennen und keine Kreuzschmerzen plagen.
  • weil wir nun die wichtigsten Dinge wie Bettchen, Kinderwagen, Babysafe, etwas Kleidung, etc. hier haben und auch die Wickelkommode soll diese Woche noch kommen. Das beruhigt doch sehr.

Projekte:

  • Die Spieluhr liegt mangels zipperlosem Reißverschluss immer noch auf Eis.
  • Eine neue Strickmütze für Mini ist gerade im Werden.
    130916_8661b

Gekauft/Bestellt:

  • wie im Text schon erwähnt, einige Kleidungsstücke für Mini, ein Schaukelpferdchen und einen Windeleimer.
    130916_8663b 130916_8667b 130916_8665b

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

33. Woche

Der Countdown läuft. Nur noch etwa 8 Wochen verbleiben bis wir zu dritt sind. Es gibt noch viel zu tun bis dahin und wir sind schon sehr gespannt was genau sich alles verändern wird mit Baby. Viele Fragen kreisen im Kopf und mittlerweile scheint es so, als würde nichts anderes mehr eine Rolle spielen als das Leben mit Kind.
Wie wird unser Lanzelot reagieren, wenn ich mit Mini aus der Klinik komme? Wie kommen wir mit dem Kind am Anfang zu recht?  Wird das mit dem Stillen klappen? Das sind nur ein paar der Fragen, aber ich will euch nicht langweilen. Hier also der Rück- und Ausblick für diese Woche.

Wie weit bin ich: 32+1 noch 55 Tage

Bauchumfang:   107,5 cm.

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,5 kg – unverändert seit letzter Woche

Der beste Moment: Einen besten Moment gab es nicht wirklich, aber die Woche war sehr terminreich, davon möchte ich euch an dieser Stelle erzählen.

  • Letzten Mittwoch hat der Geburtsvorbereitungskurs bei Simone angefangen. Wir haben uns für einen reinen Paarkurs entschieden und ich werde zusätzlich ab dieser Woche noch einen Gymnastikkurs machen. Aufgrund nur einem Kurstag kann ich noch nicht viel über den Kurs selbst sagen.
  • Donnerstag stand dann erst mal wieder CTG und Ultraschall auf dem Programm… diesmal ganz ohne lästiges Blutabnehmen :-). Die Ärztin ist zufrieden, alles zeitgerecht.
  • Auch am Donnerstag fand die Kreißsaalführung vom Westpfalzklinikum statt. Informativ ja, allerdings viel zu viele Leute, sodass selbst die Aufteilung in 2 Gruppen nicht ausreichte um alle Personen gleichzeitig in einem Kreißsaal unterzubringen. Darum konnte nicht jeder alles hören was von der Hebamme, bzw. der Ärztin gesagt wurde. Aber im Großen Ganzen weiß man jetzt wo man hin muss und hat die Räumlichkeiten schon mal gesehen. Die sogenannte Wöchnerinnenstation kenn ich ja noch von meiner Zeit als Neugeborenenfotografin dort und so wie es sich angehört hat, hat sich dort auch nichts verändert.
  • Samstag hatten wir Besuch von einer Freundin, die uns für unsere Mini eine ganz süße Giraffe mitgebracht hat. Über diese freue ich mich besonders, da sie in Paris „geboren“ und wie ihr vielleicht wisst, Paris meine absolute Lieblingsstadt ist.
    So hat auch unsere Mini schon 2 Spieltiere bevor sie überhaupt auf der Welt ist. Von der werdenden Oma haben wir ja vor einigen Wochen schon aus Berlin einen Bär mitgebracht bekommen. Dieser wird aber noch ein Weilchen nur zum Angucken da sein, denn er fusselt sehr und hat Knopfaugen, die für ein Baby einfach nicht geeignet sind. Und nun kam Sophie (die Giraffe) dazu. Mal gespannt ob eins der beiden Tierchen auch so lange Wegbegleiter wird, wie mein „Sissi-Hund“ den meine Eltern für mich geschenkt bekommen hatten ehe ich geboren war. Heute sitzt der Plüschbeagle im Bücherregal und auch wenn er nicht mehr schön aussieht, so freue ich mich doch, dass ich ihn noch habe und erinnere mich gern, dass er ein guter Spielkamerad, Zuhörer und Tröster war.
    130909_8658b 130909_8660b 130909_8653b
  • Sonntag waren wir in Landstuhl auf dem Stadtfest. Da auch gleichzeitig verkaufsoffener Sonntag war, haben wir die Gelegenheit genutzt und haben 3 Langarmbodies für je 0,99 € gekauft.

Ich vermisse:

  • Passende Kleidung. 🙂 Jetzt für die Übergangszeit fehlen mir einfach ein paar Shirts im Schrank.

Heißhunger auf:  Also von den Tomaten mal abgesehen, eigentlich nichts weiter. Aber mir ist aufgefallen, dass unsere Mini scheinbar total auf Naturjoghurt mit Nektarine abfährt. Immer wenn ich den morgens gegessen habe, ist sie besonders aktiv.

 Wehwehchen:

  • Keine Wehwehchen…. von der Schwangerschaftsdiabetes mal abgesehen.

Ich freue mich: 

  • auf den Gymnastikkurs bei Simone.
  • weil diese Woche der Geburtsvorbereitungskurs beginnt und die Kreißsaalführung stattfindet.
  • weil ich am Wochenende Besuch von einer Freundin bekomme, die ich schon ein Weilchen nicht mehr gesehen habe.
  • weil die Untersuchung (Doppler) im Klinikum bestätigt hat, dass alles in Ordnung ist.

Projekte:

  • Ich habe ein klein wenig an der Spieluhr weiter gemacht. da ich auf der Suche nach einem kleinen Reißverschluss ohne Zipper bin, pausiert dieses Projekt derzeit allerdings wieder.
  • Kliniktasche planen: Die Liste ist dank meiner Cousine etwas gewachsen. Nun geht es dran die Sachen zu besorgen, bzw. einzupacken.

Gekauft/Bestellt:

  • 3 Langarmbodys gekauft

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

32. Woche

Ein schönes Wochenende liegt hinter und eine terminreiche Woche vor mir.

Wie weit bin ich: 31+1 noch 62 Tage

Bauchumfang:  unveränderte 107 cm.

130901_8644_2b

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,5 kg – zu früh gefreut? Das Gewicht schwankt weiter und so habe ich etwa 0,5kg abgenommen, obwohl ich brav meine Mahlzeiten eingehalten habe.

Der beste Moment:

  • Mein Geburtstag, den ich mit einem Gläschen alkoholfreien Rotwein gefeiert habe. Tolle Geschenke gab es auch, wobei das Beste und Unbezahlbarste war im Kreis der Familie feiern zu können.
  • Babybett aufgebaut
    130830_8613_1b 130830_8617_1b 130830_8618_1b 130830_8631_1b 130830_8632_1b
  • Geburtstagsfeier meiner Mutter und mir. Nur Schade, dass sie nicht fit genug war, mit in den Garten zu kommen, aber unsere Gäste haben ihr abwechselnd Gesellschaft in der Wohnung geleistet.

Ich vermisse:

  • Gar nichts, ehrlich.

Heißhunger auf:  Die Tomaten muss ich wohl nicht mehr erwähnen, oder?

 Wehwehchen:

  • Das Dauerthema Schwangerschaftsdiabetes ist auch diese Woche wieder eins. Letzte Woche waren trotz nur 7 – 7 1/2 Stunden nach der Insulinspritze die Nüchternwerte zweimal bei 97. Also habe ich den Termin heute beim Diabetologen nicht abgewartet sondern auf 5 Einheiten Insulin erhöht. Nun sind die Nüchternwerte wieder ok.
    Mit der Ernährungsberaterin des Diabetologen habe ich diese Vorgehensweise besprochen und sie erklärte, dass es durchaus sein kann, dass ich bis zum Ende der Schwangerschaft die Insulindosis immer mal wieder anpassen muss. Außerdem wurde heute auch wieder der Langzeitblutzuckerwert gemessen. Er lag bei 5,5 und ist somit absolut in Ordnung.
  • Das Atmen geht wieder etwas leichter, vielleicht weil Mini sich scheinbar gedreht hat. Auf dem Rücken liegen geht auch wieder für ein paar Minuten, aber nicht lange. Anlehnen ist jedoch immer noch unangenehm.

Ich freue mich: 

  • weil ich seit Samstag kaum noch Schmerzen habe, was vermutlich daran liegt, dass unsere Mini sich doch noch mal in Querlage gedreht hat und nicht so sehr ins Becken drückt. Zumindest fühlt es sich so an, als würde sie quer liegen. Naja, sie hat ja noch gute 2 Wochen zeit sich wieder in Schädellage zu drehen.
  • weil diese Woche der Geburtsvorbereitungskurs beginnt und die Kreißsaalführung stattfindet.
  • weil ich am Wochenende Besuch von einer Freundin bekomme, die ich schon ein Weilchen nicht mehr gesehen habe.
  • weil die Untersuchung (Doppler) im Klinikum bestätigt hat, dass alles in Ordnung ist.

Projekte:

  • Mein Männel hat das Babybett zusammengebaut und ich habs fotografiert 🙂 (siehe oben) Lobenswert bei diesem Bettchen ist, dass es mit wenigen Schrauben und ein paar Handgriffen zusammengebaut ist. Bettchen steht derzeit im künftigen Kinderzimmer, sobald Mini geboren ist, kommt es aber ins Schlafzimmer. Wir haben uns extra den Rollensatz und das Verschlussgitter bestellt, damit das Bettchen tagsüber als Stubenwagen dienen kann. Echt praktisch. Seit ich dieses Bettchen im Klinikum gesehen habe, habe ich gesagt, dass ich auch so eins möchte, sofern ich mal ein Kind bekomme. Und nun steht es tatsächlich aufgebaut im Zimmer nebenan und wartet geduldig auf seine neue Besitzerin.
  • Diese Woche steht neben einigen Terminen auch das ausräumen eines Schranks auf dem Programm.
  • Kliniktasche planen. Zu früh? Mag sein, aber ich möchte das nicht auf den letzten Drücker machen. Schließlich muss ich noch das Eine oder Andere besorgen und das kann ich ja nicht mal eben auf dem Weg in die Klinik machen 🙂

Gekauft/Bestellt:

  • Wickelkommode bei OTTO bestellt.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

31. Woche

Ich bin nervös. Noch 10 Wochen. Waaaahh. Ganz plötzlich hab ich das Gefühl noch tausend Dinge erledigen zu müssen und nicht genug Zeit dafür zu haben.

Wie weit bin ich: 30+1 noch 69 Tage

Bauchumfang:  107 cm, eine Woche 3 cm. Ui… 🙂

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 6,9 kg – Jetzt geht es wohl schneller mit der Gewichtszunahme. 1 Kilo in einer Woche. Wow. Mal gespannt wie das die letzten 10 Wochen weiter geht.

Der beste Moment:

  • CTG und Baby-TV. Mini geht es gut und die Ärztin bleibt dabei, wir erwarten eine Tochter.

Ich vermisse:

  • Richtig Atmen zu können (siehe Wehwehchen)

Heißhunger auf:  Weiterhin Tomaten – und mittlerweile so ziemlich auf alles, was ich nicht essen soll, weil es zu viele Kohlehydrate hat.

 Wehwehchen:

  • Mini liegt schon in Geburtsposition und auch ziemlich tief. Ich soll also mal bissel langsamer treten und weniger sitzen, dafür mehr liegen.
  • Das Thema Schwangerschaftsdiabetes geht in die nächste Runde. Am Wochenende, wenn man ja gern ausschlafen würde, stimmen die Nüchternwerte trotz Insulin nicht. Das Insulin wirkt maximal 8 Stunden. Allerdings kann es Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag auch mal länger werden mit dem Schlafen. Schon steigen die Werte wieder. Das werde ich mit der Ernährungsberaterin durchsprechen müssen, wie ich da vorgehen soll.
  • Wie oben schon erwähnt fällt mir das Atmen schwer. Ich weiß nicht ob Mini dafür verantwortlich ist oder das Wetter, aber seit 2 Tagen krieg ich ganz schwer Luft. Muss ständig ganz tief einatmen und ständig hab ich druck auf dem Brustbein. Naja. Auch das wird irgendwann vorbei gehn 🙂

Ich freue mich: 

  • weil ich diese Woche Geburtstag habe und zusammen mit meiner Mutter, die auch diese Woche Geburtstag hat am Wochenende schön feiern werde. Eine schöne Gelegenheit alle Lieben der Familie mal wieder zu sehen.
    Das wird das letzte Familienfest vor der Geburt unserer Mini.
  • weil es nicht mehr heiß ist – auch wenn die derzeitigen Außentemperaturen vermuten lassen, dass wir bald schon die Heizung einschalten müssen.
  • darüber, dass wir vor ein paar Wochen eine 3er-CD mit Klassik-Stücken gekauft haben. Man kann ja nicht den ganzen Tag den TV laufen lassen und da ist die Musik eine schöne Abwechslung.

Projekte:

  • Ich habe ein Polster für meinen Autogurt genäht. In den letzten Tagen habe ich den Gurt der unten am Bauch vorbei geht als sehr störend empfunden. Also habe ich das Gurtpolster, welches ich schon am Schulterbereich hatte als Muster genommen um ein großes Polster für den unteren Gurt zu nähen. Hat prima geklappt und nun ist das Autofahren wieder etwas angenehmer.
  • Die Planung der gemeinsamen Geburtstagsfeier meiner Mutter und mir ist abgeschlossen, nun muss nur noch das Wetter mitspielen.

Diese Woche steht noch ein Doppler auf dem Programm und nach wie vor müsste ich mal meinen Blog etwas auf den neusten Stand bringen.

Gekauft/Bestellt:

  • Bei Mamikreisel habe ich ein paar Sachen für Mini und mich bestellt. Diese Plattform ist eine tolle Idee.
  • Babyone hat schon angerufen. Kinderwagen und Autositz sind da. Jetzt müssen wir nur noch einen Termin finden um die Sachen abzuholen.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.

29. und 30. Woche

Schade, der Urlaub von meinem Männel ist vorbei und seit heute hat uns der Alltag wieder. Erschreckend ist, dass es jetzt morgens wieder dunkler ist als vor dem Urlaub, da klopft schon vorsichtig der Herbst an die Tür.

Letzte Woche war ich nicht am Computer, darum ist dieses Update wieder etwas ausführlicher, weil für zwei Wochen. 🙂

Wie weit bin ich: 29+1 noch 76 Tage

Bauchumfang:  wieder 104 cm, also 2 cm weniger als vor 2 Wochen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gewichtszunahme seit Schwangerschaftsbeginn: + 5,9 kg (erst 0,6kg zugenommen, dann wieder 0,5kg abgenommen. Aber die Urlaubszeit ist vorbei, jetzt wird wieder regelmäßig gegessen, dann sollte das mit dem Gewicht wieder klappen)

Der beste Moment:

  • Wir haben den Kinderwagen bestellt. Außerdem den Babysafe samt Isofix.
  • Ein paar schöne Ausflüge: Rosengarten Zweibrücken, Tretbootfahren auf dem Bostalsee – wobei ich sagen muss, dass Tretbootfahren doch seeehr anstrengend ist mit Babybauch.
  • Arbeitszimmer leer geräumt. Mein Männel hat das Zimmer gestrichen und in den nächsten Tagen wird aus dem Arbeitszimmer Minis Kinderzimmer.

Ich vermisse:

  • Auf dem Bauch und auf dem Rücken schlafen zu können.
  • Nudeln.

Heißhunger auf:  Tomaten. Tomaten. Tomaten 🙂 Schön, dass unsere auf dem Balkon nun auch langsam reifen, so wird die Sucht vorübergehend etwas günstiger 🙂

 Wehwehchen:

  • Nachdem ich nun ein paar Wochen mit den Blutzuckerwerten morgens nüchtern zu kämpfen hatte, wurde letzte Woche MIttwoch eine Insulintherapie begonnen. Seither sind die Frühwerte in Ordnung und ich komme mit 4 Einheiten aus. Nun starten auch die Tage entspannter, weil ich mir nicht jeden Morgen einen Kopf drum mache ob es nun Mini schadet wenn der Wert wieder mal über 92 liegt.
  • Das kennt wohl jede Schwangere… ich könnte alle 5 Minuten zur Toilette 🙂 Ein wirkliches Wehwehchen ist das nicht, aber lästig wenn man unterwegs ist.
  • Ich habe drei Hautstellen die unangenehm jucken. Erst dachte ich es käme vom Deo, weil das an den Achseln angefangen hat, aber nun hab ich noch so eine Stelle am Arm. Nix hilft. Nur gut, dass es derzeit nicht mehr so heiß ist, denn Wärme verstärkt den Juckreiz.
  • Lange Spaziergänge sind nur noch mit vielen Pausen möglich. Die Beinchen schmerzen einfach zu sehr. Mir ist gerade letzte Woche und am Wochenende aufgefallen, dass es in der Innenstadt von Kaiserslautern zu wenige Sitzgelegenheiten gibt.

Ich freue mich: 

  • Der nächste Arzttermin steht an.

Projekte:

  • Die letzte Woche Arbeit steht auf dem Programm, danach nur noch Nestbau 🙂
  • Babyschlafsack nähen (Während des Urlaubs habe ich einfach keine Lust gehabt mich an die Nähmaschine zu setzen. Aber jetzt kommt ja eine längere Phase des „Nichtstun“)
  • Planung einer gemeinsamen Geburtstagsfeier meiner Mutter und mir.

Gekauft/Bestellt:

  • 2 dünne Pullis und eine dünne Weste für mich gekauft… langsam aber sicher werden nämlich alle Shirts und Pullis zu knapp.
  • Eine japanische Papierlampe fürs Kinderzimmer. Keine große Investition, aber da wir noch nicht wissen, ob die Lampe auch in das künftige Kinderzimmer passen würde, haben wir uns für diese „light-Variante“ entschieden.

Mal sehn was außer der Reihe diese Woche so ansteht. Ich habe etwas Blogarbeit aufzuholen und die Näherei nicht zu vergessen. Tja und die vielen Dinge die es nun noch zu verstauen gibt, seit das Arbeitszimmer leer geräumt ist…. Langeweile kommt wohl nicht auf.

Hier könnt ihr noch von anderen lesen, die auch gerade die schöne Kugelzeit durchleben.

 Frau Kugelfisch, Sonnenblume, Chez Ahuefa, und Mary

Einige dürfen ihren kleinen Schatz mittlerweile in den Armen halten und berichten auch hiervon.
Mama Mia, June, A Red Apple, Frau Flamingo,  Blogprinzessin, Stefanie, Margarete, Schneeweißchen und Punkelmunkel

Herzlichen Glückwunsch an Kleines Ich, die seit 15. August Mama ist.