51 Wochen Babyglück

Das ist also der vorletzte Wochenbericht über unser Babyglück. Nach Minis Geburtstag gibt es keine wöchentlichen Mini-Updates mehr. Aber keine Sorge, ich halte euch weiter auf dem Laufenden was unser kleiner Wirbelwind so alles anstellt.

Einundfünfzig Wochen Baby sein

Lieblingsbeschäftigung: Wirklich alles in den Mund stecken, vorzugsweise etwas aus Metal, Keyboard spielen, von Mama getragen werden, Papas Geldbeutel ausräumen, Bücher und DVDs aus den Regalen räumen.
Lieblingsspiel(zeug): Mamas Handtasche, Katzenfutterdosen
Lieblingsessen(trinken): Nudeln

Das ist neu: 

  • Ich sage „Licht“. Zumindestens meine ich das. Sagen tu ich nur „ch“ oder „ich“ oder „cht“
  • Ich bin nicht mehr ganz so wählerisch was das Essen aus den Gläschen angeht. Das meiste ess ich mittlerweile.
  • Ich klettere mit wenig Hilfe auf den Schaukelstuhl

Darauf bin ich stolz: 

  • Alle mögen mich. Nein, wirklich. Egal wo wir hingehen alle lachen mit mir und freuen sich über mich.

Das mag ich gar nicht

  • Ich darf immer noch nicht an den tollen Knöpfen am Herd spielen.

Zum ersten Mal:

  • Kerwegeld von Opa bekommen 🙂
  • Bratwurst probiert
  • Schaschlikfleisch probiert
  • Kürbiscremesuppe gegessen.
  • Kiefernzapfen ertastet
  • Stock gehalten

 

Einundfünfzig Wochen Eltern sein

Neue Erkenntnisse:

  • Es ist schwer bei einem NEIN zu bleiben wenn einem ein Gesichtchen mit gespitztem Schnütchen und todtraurigen Äuglein anguckt.

Dafür fehlt die Zeit:

  • Irgendwas bleibt immer liegen. Mut zur Lücke 🙂

Schreckmoment:  nicht wirklich ein Schreckmoment. Ein kleiner Plumps unter Aufsicht von der untersten Treppenstufe. Irgendwann muss das Mäuschen ja mal lernen, dass es auch runter geht, nicht nur rauf.

Der glücklichste Moment: Wenn Mini mit beiden Händchen in ihre Tellerchen mit Nudeln greift und sich diese dann in den Mund stopft und glücklich dabei grinst.

 Nächte/Schlaf: 

  • Vergangene Woche war sehr durchwachsen. Mini war ein paar Nächte für eineinhalb oder sogar 2 Stunden wach und hat dafür morgens länger geschlafen und so den Tagesablauf durcheinander gebracht. An einem Tag war sie früher wach als sonst und weinte vor Hunger. Schlief fast bei der Flasche ein und ist dann mit dem letzten Schluck in meinem Arm für noch mal anderthalb Stunden eingeschlafen.

Darauf freuen wir uns: 

  • Besuch bei Oma und Opa in Bruchmühlbach.
  • Besuch bei Oma und Opa in Kaiserslautern
  • Stoffmarkt in Kaiserslautern

Das macht Mama und Papa glücklich: 

  • Vor 20 Uhr mit Abendessen fertig sein 🙂

Die Idee stammt von Svenja – und ich hab sie bei Schöne Dinge aufgegriffen.

Mehr Babyglück zum Beispiel hier bei Miss Shiva, Anny von Klaras Welt, Maladudesign, Kleiner KlabauterZauberhafte DrachenkinderChaos & Queen, Mama Raupe, Ein Leben mit dir, Kullerkind, Bunter Schmetterlingsgarten, Punkelmunkel, Junebugs Creativity und Familie Flamingo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s