Gurtpolster für den Babybauch

Irgendwann war der Moment da, seit dem ich im Auto den Gurt unter dem Bauch entlangführen muss. Und das fühlte sich wirklich unangenehm an. Zu Beginn der Schwangerschaft habe ich irgendwo gelesen, dass der ADAC spezielle Gurtpolster empfiehlt. Speziell… meistens bedeutet diese Ausdrucksweise, dass ein Artikel dann auch extra teuer ist. Ich hatte noch Nesselstoff und von der Wattierung, die ich für den Schlafsack gekauft hatte, übrig, also war schnell klar, ich näh mir so ein Ding selbst.

Als Vorlage diente mir das Gurtpolster von SCHROTH, welches ich ohnehin schon am Gurt habe, weil ich gerade im Sommer den Gurt nicht so gern direkt am Hals habe. Bin da extrem empfindlich von der Haut her.

Das braucht ihr dazu.

130824_8605_1b

  • Jackenreißverschluss in gewünschter Länge –  ich habe mich für 50cm entschieden, Alternativ könnte man auch Druckknöpfe nehmen.
  • Stoffstreifen, etwas mehr als doppelte Gurtbreite. Die Länge sollte doppelt so lange wie der Reißverschluss plus zwei Zentimeter haben. Alternativ 2 Stoffstreifen in doppelter Gurtbreite und einfacher Reißverschlusslänge plus 1 Zentimeter. Wer lieber Druckknöpfe mag misst am Besten mit dem Maßband am Bauch entlang wie lang das Gurtpolster werden soll.
  • Wattierung zum Auspolstern.

Ganz so einfach wie es zunächst aussah war es dann doch nicht, aber nach 4 1/2 Stunden war das gute Stück dann doch fertig.

  1. Zunächst anzeichnen, 1-1,5cm Nahtzugabe nicht vergessen und zuschneiden.
  2. 2 Streifen der Wattierung in Gurtbreite zuschneiden.
  3. Zugeschnittenen Stoff einmal in der Mitte rechts auf rechts legen und so falten, dass er in einfacher Reißverschlusslänge (zzgl. 1cm) vor euch liegt.
  4. Reißverschluss einnähen.
  5. Mitte der Länge nach (so wie später um den Gurt gelegt wird) eine (Trenn)Naht machen, damit die Wattierung nicht verrutschen kann.
  6. Das genähte Stück umstülpen.
  7. Wattierung in je eine Öffnung einschieben (einfummeln trifft es eher 🙂 )
  8. Untere Öffnung zunähen und mit einem engen Zickzackstich (wer keine Overlock hat) versäubern.
  9. An den Gurt basteln – fertig!

CAM00065b

Nun kneift, spannt und zwickt nichts mehr. Ich kann es euch nur empfehlen auch so ein Gurtpolster zu kaufen oder zu nähen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s