Auf Schusters Rappen – Autofasten 2013 – Tag 26

Beim stöbern in den Blogs die ich regelmäßig besuche bin ich auf ein lecker aussehendes Hühnerfrikassee gestoßen und hab mir damit echt mal die Nase lang gemacht. Also musste ich unbedingt noch Hähnchenfleisch besorgen, damit ich möglichst bald diese Leckerei auch kochen kann. Außerdem rebellierte unser Lanzelot schon seit früh morgens, weil sein Trockenfutter zur Neige ging. Und so schnappte ich mir meine Fahrkarte und einen Rucksack und machte mich auf den Weg zur Bushaltestelle.

Schade, dass man bei google earth Baustellen nicht gut erkennen kann, sonst hätte ich euch an dieser Stelle aufgefordert euch Kaiserslautern mal von oben an zugucken. Ich trage mich echt mit dem Gedanken rauf aufs Rathaus zu tappen um von oben mal ein paar Fotos zu machen. Es ist unglaublich wie viele Baustellen es in Kaiserslautern gibt. Ich hatte das vor einiger Zeit schon mal gesagt und bin ja auch nach wie vor fast schon euphorisch weil sich so viel tut in der Stadt, aber gestern war ich heil froh mich nicht mit dem Auto durch diese vielen Stellen wurschteln zu müssen.

Das ging schon gleich an der Ecke Trippstadter Straße / Karcherstraße los. Da ist von der Stadt kommend direkt vor einer abknickenden Vorfahrtstraße die eine Straßenseite gesperrt. Gerade die Gelenkbusse kommen da nur grade eben so dran vorbei. Die nächste Baustelle die auf dem Hinweg störte befindet sich mitten in der Stadt. Da wird ja im Rahmen des Projekts „Neue Stadtmitte“ eine neue Verbindungsstraße gebaut. Und für alle die immer noch Angst um die Stadtplatane haben. Ich kann euch beruhigen… diese schöne Platane ist nach wie vor da, wie man auf den Fotos erkennen kann.

Hier entsteht die Verlängerung der Schneiderstraße. Links die Stadtplatane

Bei diesem Wetter beneide ich die Leute vom Bau echt nicht um ihre Jobs. Da war ich richtig froh, dass die Busverbindungen am Rathaus so gut aufeinander abgestimmt sind und ich die Fotos aus dem Bus heraus machen konnte.

Gerade gestartet kommt schon die nächste enge Stelle. Am früheren Karstadt wird derzeit schon fleißig gearbeitet, was eben auch zu Behinderungen Stadt auswärts führt. Bis zum Ziel gab es aber keine weiteren Baustellen. Raus aus dem Bus, rein in den Laden, raus aus dem Laden, rein in den Bus.

Auf dem Rückweg gab es dann an der Marienkirche noch eine Baustelle und natürlich wieder die zur Neugestalltung der Stadtmitte, allerdings auf der anderen Seite des Karstadtgebäudes.

ehem. Karstadtgebäude

Umgesteigen musste ich natürlich auch wieder und auch da ging es flott. Raus aus dem Bus, rüber auf die anderen Straßenseite, rein in den Bus und los gings auch schon. Und weil ja wie eingangs erwähnt eine Straßenseite der Trippstadterstraße gesperrt ist, musst der Bus einen ganz schönen Umweg fahren, nämlich am Stadtpark vorbei, dessen Neugestaltung auch noch nicht ganz abgeschlossen ist. Zudem ist der Neubau am anfang der Karcherstraße noch nicht fertig, sodass es hier also ebenfalls noch zu Behinderungen kommt.

Schwirrt euch jetzt auch der Kopf? Ehrlich. Auch wenn mich diese Baustellen alle nicht betroffen hätten wenn ich mit dem Auto zum Supermarkt gefahren wäre, so war ich doch wirklich froh nicht in der Situation der Busfahrer gewesen zu sein. 🙂

CO²-Kontostand privat: -3834,8 g*)
CO²-Kontostand beruflich: 2598,4 g *)
CO²-Kontostand gesamt: -1236,4 g *)

 

*) Eine grüne, negative Zahl bedeutet in diesem Fall ein Guthaben auf dem CO²-Konto. Eine rote, positive Zahl, bedeutet also das Gegenteil ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s