made in Lautern – Rosinenschnecken

Ich habe zufällig ein Rezept gefunden, das ich sogleich ausprobieren musste. Rosinenschnecken. Mmmmh. Da brauch ich nur dran zu denken, da läuft mir direkt das Wasser im Munde zusammen.

Gigiandfood stellte das Rezept in ihrem Blog vor, da ihr Blog in englischer Sprache ist, erlaube ich mir das Rezept hier noch mal in Deutsch und mit meinen Fotos zu notieren. Das Original findet ihr aber bei Gigi.

Wichtig ist, dass man einen Vorteig erstellt. Den macht ihr aus.

  • 1 Würfel Hefe (42g) oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Milch
  • 2 EL Mehl

Gut verrühren und an einem warmen Ort gehen lassen. Der Vorteig ist fertig wenn man  Luftbläschen sieht sobald man mit einem Löffel die obere Schicht wegschiebt.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal den eigentlichen Teig anrühren.

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 5-10 EL Zucker (nach Geschmack, ich hatte 6)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 3 EL Öl (Geschmacksneutrales Öl verwenden)
  • 1/4L Milch – nach und nach zugeben. Je nach Festigkeit des Teiges auch etwas weniger oder mehr – einfach probieren

Der Teig wird ähnlich wie Mürbeteig nicht ganz fest. Ich dachte erst ich hätte einen Fehler gemacht weil der Teig so weich war, aber es ist schon richtig so. Wenn er sich gut kneten lässt und nicht mehr an den Fingern klebt sind alle Zutaten in der Richtigen Menge dran. Eventuell mit Mehl und Milch etwas verbessern. Aber Achtung. Mit dem Mehl nicht übertreiben, sonst sind die fertigen Schnecken zu trocken.

Den Vorteig zu dem Teig geben und gut verkneten – oder lasst das die Küchenmaschine tun. Ich matsch halt gern mit den Händen im Teig rum, darum bei mir ohne Maschine. 🙂

Den Teig für 30 Minuten wieder gehen lassen an einem warmen Ort. Nicht zu lange, sonst geht die Eigenschaft der Hefe verloren und der Teig wird unbrauchbar.

Dann den Teig dünn (5 mm) ausrollen, nach Geschmack mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen. Mit einem Pizzaroller in etwa 2 cm breite Streifen schneiden und diese dann zu Schnecken rollen. Entweder setzt ihr sie eng zusammen, dann gibt es eine Art Kuchen. Oder ihr setzt sie sehr weit auseinander auf das Blech, dann habt ihr später einzelne Kaffeestückchen.

Wenn ihr die Zeit habt, lasst die gerollten Schnecken noch bis zu 30 Minuten gehen. Wenn ihr keine Zeit habt, dann ab in den vorgeheizten Ofen damit.

  • Umluft: 170°C 20-30 Minuten
  • E-Herd: 190°C 25-35 Minuten

Auskühlen lassen und Mmmmh, genießen.

Thank you Gigi for this delicious recipe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s