15. Blogparade Küchenausstattung: gesunde Küche

Küchen-Blogparade bei KüchenAtlas: Gesund Kochen
Bei „meinselbermachjahr“ habe ich von der „15. Blogparade Küchenausstattung: Gesunde Vorsätze – gesunde Küche“ erfahren, mich da mal umgesehen und beschlossen auch mit zu machen.

Hier also meine Antworten:

– Hast du dieses Jahr Vorsätze für gesünderes Leben gefasst?
Ja, aber nicht zum Jahreswechsel, sondern einen Tick früher. Von Neujahrsvorsätzen halte ich nicht so viel. Für 2013 haben wir viel vor, da hilft eine gesunde Ernährung sicherlich beim Umsetzen unserer Pläne. Vorrangig möchte ich (wieder) mehr selbst machen was das Kochen angeht, also weniger Dosen- und Tütenkram. Außerdem möchte ich Kochsalz reduzieren und soweit das möglich ist auf Geschmacksverstärker (u. a. Hefeextrakt) verzichten. Dazu bin ich derzeit auf der Suche nach Rezepten für Kabbereien wie Chips – auf die wir unmöglich komplett verzichten können. 🙂
– Hast du ein besonders gesundes (Lieblings-)Rezept?
Ein Rezept eigentlich nicht. Am liebsten jedoch Gemüse der Saison mit ein wenig Salz und Pfeffer in einer beschichteten Pfanne etwas anbraten. Bei sehr wasserhaltigen Gemüsesorten gebe ich gar nichts weiter dazu, bei Gemüse mit weniger Wasser gebe ich etwas Erdnussöl oder Wasser dazu.
– Hast du eine besonders gesunde (Lieblings-)Zutat?
Knoblauch ist ein echter allrounder und kommt deshalb so ziemlich an jedes Essen, welches ich selbst zubereite. Viel wissenswertes über meine Lieblinsknolle könnt ihr bei Hademar Bankhofers Blog nachlesen.
Außerdem gibt es zur Spargelsaison so viel wie möglich frischen Spargel. Und um die Zeit zu überbrücken bis es wieder Pfälzer Spargel gibt, friere ich immer ein paar Portionen ein. Er ist lecker, hat wenig Kalorien und viele Mineralstoffe und Vitamine. Wer  mehr über das leckere Gemüse wissen möchte – unter anderem auch wer auf Spargel lieber verzichten sollte – kann sich bei „Planet Wissen“ mal umsehen.
– Welche Tipps und Tricks rund um die gesunde Küche hast du?
Zugegeben, ich bin kein Meister was „gesund kochen“ angeht, dazu fehlt mir auch die Zeit. Aber es ist schon sehr hilfreich beim Einkaufen auf die Zutaten und speziell auf die Zutatenlisten zu schauen.
Für mich bedeutet gesunde Küche nicht nur direkt gesund kochen, sondern auch indirekt. Denn nur eine gesunde Welt lässt gesundes Obst und Gemüse wachsen. So kaufe ich hauptsächlich regionale Produkte. Bio kaufe ich auch gelegentlich, allerdings meist nur wegen des Geschmacks oder weil ich einmal zu oft gelesen habe wie viele unterschiedliche Pestizide bei Paprika, Tomaten oder Trauben gefunden wurden. Darüber führe ich auch keine Grundsatzdiskussionen, das ist alleine meine Entscheidung. 🙂
Zu den Tipps:

  • Saisonware kaufen
  • Regional kaufen, wenn möglich selber anbauen
  • Überschüsse trocknen oder einfrieren
  • Beschichtete Pfannen verwenden und anstelle von Öl lieber Wasser zum dünsten oder braten von Gemüse verwenden.
  • So wenig wie möglich geschmacksverstärkende Stoffe (Hefeextrakt, Glutamat, u. a.) verwenden, dafür die Mahlzeit mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zubereiten. Dann isst man weniger und hat dennoch nach dem Essen keinen Heißhunger auf Chips, Flips & Co.

– Welche speziellen Kochgeräte (z.B. Entsafter) hast du für deine gesunde Ernährung in der Küche?
Aus Platzgründen besteht meine „Spezialgerätesammlung“ aus einer handvoll  Messer, einem Wetzstab, einer kleinen Schere für Salatkräuter zu schneiden und einem „Mehrfachklingenmesser“  mit dem man Gurken, Radieschen, etc. schneiden kann – ähnlich einem Eierschneider. Außerdem einem Mini-Multizerkleinerer, einem beschichteten Aluguss-Bräter und 3 unterschiedlich großen, beschichteten Pfannen. Im Vorratsschrank steht noch eine Küchenmaschine welche nur bei Großprojekten zum Einsatz kommt. Ein Entsafter der auch was taugt steht ebenso auf meiner Wunschliste wie ein Dampfgarer.

Diese Aktion dient auch noch einem guten Zweck, denn für jeden Beitrag der bei http://blog.kuechen-atlas.de/gesunde-vorsatze-gesunde-kuche/ angemeldet wird, werden 10,-€ (erst mal auf 100 Teilnehmer begrenzt) gespendet. Das tolle daran ist, dass mal auswählen kann, an wen gespendet wird. Ich habe mich für footwatch entschieden – weil es hier zum Thema passt.

Mitmachen könnt ihr noch bis zum 31.01.2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s