Made in Lautern – Topflappen – Projekt 1

Eigentlich hat mein Selbermachjahr bereits im Dezember 2011 begonnen. Nämlich mit dem Tag als das Päckchen von Amazon kam in dem das Buch von Susanne Klingner drin war.

„hab ich selbst gemacht“. Ein Satz der den meisten von uns wohl nicht so sehr mit Stolz erfüllt sondern meist als Entschuldigung gesagt wird, weil man etwas Selbstgemachtem einfach ansieht, dass es nicht aus ner Maschine kommt.

Zumindest für mich galt das meistens. Nur für meinen fast zweimeterfünfzig langen Schal galt das nie. Den habe ich in monatelanger Arbeit vor ein paar Jahren selbst gestrickt. 300 Gramm Wolle und nur rechte Maschen. Das ist nichts Besonderes. Eigentlich. Doch für mich ist es der Schal überhaupt. Er ist lang, weich und blau. Ich habe einen Schrank voller Schals und Tücher. Mit Fransen, mit Bommeln, aus Seide, Baumwolle, Viskose, Acrylwolle, …. doch ich ziehe immer wieder diesen an.

Und so ähnlich geht es mir mit einem paar Topflappen, welche nun rund 10 Jahre alt sind und wohl demnächst auseinander fallen. Die waren zwar damals gekauft aber waren scheinbar für mich genau die richtigen. Bevor nun der Tag kommt an dem ich mich von diesen Topflappen trennen muss, müssen neue her.

Da kam es grad passend, dass der mittlere Neffe seine erste eigene Wohnung bezogen hat und von der Oma ein paar selbstgehäkelte Topflappen geschenkt bekam.

Und, da hab ich mir die mal genau betrachtet und mich mit einer Häkelnadel und Wolle bewaffnet auf die Couch gepflanzt. 19 Luftmaschen gehäkelt die Erste und die Letzte zusammengehäkelt und dann? Ein Mal rundherum. Am Ende der ersten Runde hatte ich dann schon 20 Maschen obwohl es nur 18 sein sollten. Also alles noch mal auf und neu machen. So war das schon in der Schule. Wieder 19 Luftmaschen gehäkelt. Erste und Letzte zusammen und eine Runde drüber. Und es waren immer noch 18. Prima.

Aber dann saß ich schon ziemlich ratlos mit meinen paar Maschen da. Wie hat meine Mutter wohl diese Ecke so hinbekommen? Und wie geht das dann mit diesen „Mausezähnchen“?

Gut, dass wir Weihnachten zum Essen bei meinen Eltern waren, da nahm ich einfach mal das Häkelzeug mit. Nach dem Essen erklärte mir meine Mutter dann mal wo das große Geheimnis der Ecke liegt und ich muss zugeben. So groß ist es gar nicht.

Und siehe da, der Anfang war gemacht.

Mein erster Versuch Topflappen zu häkeln

Und wie geht das nun?

22 Luftmaschen häkeln. Erste und Letzte Luftmasche zusammenhäkeln.
1 Luftmasche (zum 1 Reihe höher gehen) häkeln
Dann 7 Maschen häkeln.
In die 8. Masche 3 Maschen häkeln.
Dann wieder 7 Maschen häkeln.
1 Luftmasche zum 1 Reihe höher gehen.
Häkelzeug umdrehen und
8 Maschen häkeln.
in die 9. Masche 3 Maschen häkeln.
Dann wieder 8 Maschen häkeln.

Das ganze so lange wiederholen bis die ganze Hand auf den Topflappen passt.

Besonderheiten:

  • Auf der Wolle stand Nadelstärke 4-4,5 das wurde zu locker also hab ich eine 3,5 Nadel genommen.
  • Die Häkelnadel sollte einen leicht spitzen Kopf haben. Ist er zu rund sticht man dauernd die Fäden auf.
  • Ich habe Stäbchen gehäkelt.
  • Um dieses Muster zu bekommen muss man immer hinten in die Masche einstechen.

Der Erste ist fertig. Und für den ersten Versuch find ich ihn gar nicht mal schlecht.

der erste Topflappen ist fertig.

Advertisements

6 Kommentare zu “Made in Lautern – Topflappen – Projekt 1

  1. Hey,

    ich hab im letzten November auch mit einem Selbermachjahr angefangen und blogge jetzt fleißig darüber.

    Cool das es noch mehr verrückte Selbermacher wie mich gibt 😉

    Was steht bei dir denn noch so alles auf der Liste, was du umbedingt selbst machen willst?

    Lg Andrea

  2. Pingback: Made in Lautern – 01/2012 – Rückblick und Ausbllick | fotodesignlumini

    • Tatsächlich hab ich die Banderole aufgehoben. Es war von Schoeller + Stahl, Record 210 color, Farbe: 208, 50g.
      Gebraucht hab ich nicht ganz 100g.
      Der Vorteil bei dem Garn ist, dass es bis 60°C waschbar ist.
      Nachteilig ist (und ist bei jedem mehrfädigen Baumwollgarn), dass man leicht zwischen die Fäden sticht.
      Gekauft hatte ich es in der Galeria Kaufhof in Mannheim. Aber man kann auch im Wollgeschäft nach Topflappengarn fragen. In unserem Wollgeschäft in Kaiserslautern sind die Preise meist die Selben wie die in Kaufhäusern oder auch wie im Internet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s